Hinweis: Aufgrund von geplanten Wartungsarbeiten werden die Web-Auftritte der TU Dortmund am 17. April 2024, zwischen 18:00 und 20:00 Uhr mehrmals für kurze Zeit nicht erreichbar sein.
Wir bitten dadurch entstandene Unannehmlichkeiten zu entschuldigen und bedanken uns für Ihr Verständnis.
Zum Inhalt

Neue Förderung der DFG für Open-Access-Publikationen

-
in
  • Open Access

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) wird für die Jahre 2022-2024 das Open-Access-Publizieren an der TU Dortmund wieder finanziell unterstützen. Unter den folgenden Bedingungen wird ab 2022 gefördert:

Die Universitätsbibliothek (UB) Dortmund übernimmt für Publikationen in echten („goldenen“) Open-Access-Zeitschriften die anfallenden Article Processing Charges (APCs) vollständig, wenn Ihre Fakultät eine Positivliste erstellt hat, in der diese Zeitschriften gelistet sind.

Weiterhin unterstützt die UB das Open-Access-Publizieren in hybriden Zeitschriften, sofern es sich um sogenannte Transformationsverträge handelt. Diese haben das Ziel, abonnementbasierte Zeitschriften in goldene Open-Access-Zeitschriften umzuwandeln. Für die Publikation in der jeweiligen Zeitschrift bezahlen dann Autor*innen oder Institutionen, nicht mehr Lesende, die auf die Zeitschrifteninhalte zugreifen.

Entsprechende Transformationsverträge hat die Bibliothek mit diesen Verlagen abgeschlossen:

  • Association for Computing Machinery (ACM)
  • Cambridge University Press
  • Hogrefe
  • Institute of Physics
  • Royal Society of Chemistry
  • SAGE
  • Springer (DEAL)
  • Wiley (DEAL)

Auch wenn Sie Ergebnisse aus einem DFG-geförderten Projekt in einer echten (goldenen) Open Access-Zeitschrift publizieren, erhalten Sie einen Zuschuss zu den APCs. Die UB übernimmt für Sie die Rechnungsbearbeitung, wenn Sie uns das zu belastende PSP-Element nennen.

Fragen?